ESP-Weimar

No problem can be solved from the same level of consciousness that created it. Thus: attempts for solving such problems must start from a higher level of abstraction. Albert Einstein

Dr. rer. nat. Ingo Raufuß

Dr. rer. nat. Ingo Raufuß

 

Dr. rer. nat. Christian Sohr

Dr. rer. nat. Christian Sohr

 

Berufungen von Dr. Raufuß

Werdegang von Dr. Raufuss

Dr. Raufuß promovierte im Sonderforschungsbereich 350 „Wechselwirkung kontinentaler Stoffsysteme und ihre Modellierung“ zum Dr. rer.nat. an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, wo er Geologie/Paläontologie studierte und dem Diplom abschloss. Er wirkte an der Erstellung der geologischen Karte „Blatt Meudt“ im Auftrag des Landesamtes für Geologie und Bergbau Rheinland-Pfalz mit. Er entwickelte mehrere plattformunabhängig abfragbare Datenbanken für biologischene Fragestellungen. Die Visualisierung der Daten erfolgte in Geoinformationssystemen.

Dr. Raufuß war fünf Jahre in der Finanzbranche als Consultant, Regionalmanager und als Trainer an der FinanceScout 24 Akademie tätig, bevor er nach einem Sabbathical mit einer Geschäftsidee im Bereich Tiefengeothermie 2008 den Weg zurück in die Geowissenschaften fand (ausgewählte Referenzen auf Anfrage).

Dr. Raufuß engagiert sich seit 2011 im Stakeholder-Management sowohl beruflich als auch ehrenamtlich. Seit 2013 ist er im Bereich der sog. Sektorkopplung aktiv, wobei er sowohl in der Forschung als auch für Privatkunden Kompetenzen bei der Kombination von Energieerzeugungssystemen aufbauen konnte.

Werdegang von Dr. Sohr

Dr. Christian Sohr studierte Physik an der Friedrich-Schiller-Universität Jena, wo er 2009 diplomierte und 2014 promovierte.Bis 2015 war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Informatik beschäftigt.

Er entwickelte und implementierte ein mathematisch-/physikalisches Modell zur Beschreibung und Steuerung von Bearbeitungsprozessen in der Optikfertigung. Hierdurch konnte der Zeitaufwand zweier Produktionsschritte signifikant reduziert und deren Qualität gleichzeitig gesteigert werden.

Dr. Sohr war darüber hinaus in der angewandten Forschung und Lehre in der technischen Informatik tätig, insbesondere in den Bereichen Paralleles Rechnen, High-Performance-Computing und automatisierter Hardware-Software-Validierung.

Neben Physik und technischer Informatik hat sich Herr Dr. Sohr auf mathematische Modellierung und Signalverarbeitung spezialisiert.

Bei ESP-Weimar ist Dr. Sohr seit IV/2016 tätig.

 

Ausgewählte Publikationen

  • Raufuss, I., Beneke, F., Killenberg, R. und Spiess, P. (2013): Schmalkalden setzt Maßstäbe mit Zukunftsmodulen.- springerprofessional.de; Dossier; Technik; Energie + Umwelt; Erneuerbare Energien; 8 Seiten plus Fotostrecke.
  • Bauer, J.F., Phillip, S.L. und Raufuss, I. (2013): Kostengünstige Rentabilitätsprüfung von Tiefengeothermieprojekten.- springerprofessional.de; Dossier; Technik; Energie + Umwelt; Erneuerbare Energien; 8 Seiten plus Fotostrecke.
  • Brousil, J., Bielenberg, P., Raufuss, I. Hergarten, S., Behrens, M., Reyer, S., Rudel, E. und Merz, G.(2013): Machbarkeitsstudie zum Einsatz mitteltiefer Geothermie im ländlichen Raum am Beispiel des Gutes Panker“.- AktivRegion Ostseeküste.
  • Raufuss, I., Bielenberg, P., Philipp, S., Bauer, J., Gaupp, R. Aehnelt, M., Hergarten, S., Feldmann, D., Graf v.Westarp, W., Reyer, S., Rudel, E. Merz, G., Kley, J. und Kasch, N. (2010): Machbarkeitsstudie zur Übertiefung einer Forschungsbohrung in Erfurt für eine mögliche kommerzielle Nutzung.- Thüringer Energie und Greentech Agentur; 176 S.; Erfurt.

Unsere Teams

Die jahrzehntelange Erfahrung unserer Partner ist ähnlich vielfältig, wie die Lösungen am Energiemarkt.

Weiterhin besticht die internationale Expertise unserer Team-Mitglieder in der Umsetzung von Projekten. Das Spektrum reicht von klassischer Versorgung eines Einzelhaushalts über Standard- und Speziallösungen für einzelne Liegenschaften, bis hin zu konventioneller Fernwärme bzw. Quartierslösungen.